Die junge Wilde & ihre Melonen
Foto: Oberländer

Die junge Wilde & ihre Melonen

Hast du schon einmal frische, saftige Wassermelonen vom Feld gegessen oder vollreife Physalis vom Strauch genascht? Du denkst gerade an einen Urlaub im Süden? Wir sind inmitten des Steirischen Vulkanlandes auf einem kleinen Bauernhof.

Von Christa Wonisch


Am Gemüsebauernhof Flucher-Plaschg-Wonisch darf ich, Christa Wonisch, Jungbäuerin, Ehefrau, Mutter einer Tochter und Mitglied der jungen WILDEN Gemüsebauern, zusammen mit meiner Großfamilie arbeiten und leben.
Derzeit leben vier Generationen bei uns am Hof. Begonnen hat alles Anfang der 1990er-Jahre, als meine Eltern ihr erstes Gemüse pflanzten. Anfangs waren es zarte Paprika­pflanzen, die zuerst im Freiland wuchsen, nach einigen Jahren dann unter der schützenden Folie eines Mini-­Tunnels gedeihen durften. Schnell fand meine Familie Gefallen an der Kultivierung von Gemüse, baute rasch größere, robustere Tunnel und beschäftigte sich auch mit dem Anbau von Paradeisern. Auch versuchten sie sich immer wieder im Anbau von Melonen, was mal mehr, mal weniger gut glückte. So gerieten diese süßen Früchte wieder in Vergessenheit, bis die Idee, Melonen anzubauen, vor einigen Jahren wieder wachgeküsst wurde. Handlich kleine, kern­arme Wassermelonen waren die Lösung: das war die Geburtsstunde der steirischen Mini-Wassermelone! Und so ernten wir nach viel Hege und Pflege ab Ende Juli die ersten süßen, erfrischenden Früchte. Ein wahrer sommerlicher Genuss ohne lange Transportwege!

Gemüsehaltestelle
Damit möglichst viele Obst- und Gemüseliebhaber in den Genuss unserer Produkte kommen, gibt es mehrere Absatzwege: den Großhandel, damit Kunden aus nah und fern in ausgewählten Supermärkten unsere Wassermelonen kaufen können, aber natürlich auch unser Hofladen und seit Juli 2016 auch unsere Gemüsehaltestelle – ein Selbstbedienungsladen, der ganzjährig von 6 bis 22 Uhr geöffnet ist und in dem unsere Kunden auf den alltäglichen Wegen mit kurzem Zwischenstopp an der Gemüsehaltestelle ihre Gemüseeinkäufe erledigen können, ohne beim Haus klingeln zu müssen oder in den Hof hineinfahren zu müssen.
Auf Tuchfühlung mit Natur und Genuss!
Wer mehr über unser Obst und Gemüse erfahren möchte, der kann auch gerne bei einem unserer Rundgänge am Gemüsebauernhof teilnehmen, wo man sieht, wie und wo unser Gemüse von A(rtischocke) bis Z(ucchini) wächst, und sich Tipps und Tricks für die Verarbeitung und Verwendung zu Hause holen. Wer sich eine kleine Auszeit nehmen will und die Ruhe und sanfte Schönheit unserer Gegend ein wenig länger genießen möchte, der kann es sich in unseren Gästezimmern und geräumigen Ferienwohnungen sowie in unserem Selbstversorgerhäuschen gemütlich machen!
In der Region rund um Straden gibt es unzählige Möglichkeiten zum Genießen und Schlemmen. Ob Buschenschank, Wirtshaus oder (haubengekröntes) Restaurant – im Steirischen Vulkanland finden sich kulinarische Schätze und das ganz ohne touristisches Gedränge.
Termine, Veranstaltungen und Rezepte:

www.flucher-plaschg.at