von Yvonne Hölzl

Manuela Pucher – Foodbloggerin
Foto: Bernd Niederwieser

Manuela Pucher: „Ich sehe mich als Bindungsglied zwischen Gast und Gastronomie.“

Beruf(ung) Essen

Wie Graz eigentlich schmeckt? Das weiß Manuela Pucher – Foodbloggerin, Rezeptentwicklerin sowie leidenschaftliche Testesserin – und serviert uns ihre Food-trends, kulinarische Insider und einen Einblick in den Bloggeralltag.

Sehr viel etablierter als Manuela Pucher – 40, Testesserin und Foodbloggerin in Graz – kann man eigentlich in der Genusshauptstadt nicht sein. Dass sie damals noch neben Job und Kind in Nachtschicht ihren eigenen Blog „Testesser“ aufzog, ist jetzt bloß noch Erinnerung an eine kulinarische Passion.

Heute hat sie ihre Leidenschaft längst zum Beruf gemacht und schwingt schon mal zusammen mit Promi-Köchen wie Steffen Henssler den Kochlöffel. Gegessen habe sie schon immer gerne, gekocht ebenso. Und als extrovertierte Persönlichkeit trägt sie das Herz sprichwörtlich auf der Zunge – ideale Ingredienzien für ehrliche, proaktive und authentische Testesserei. Doch wer jetzt an Völlerei denkt, der liegt hier falsch: „Ich bin mittlerweile daran gewöhnt, kalt zu essen“, lacht Pucher und zeigt auf, dass dieser vermeintliche Traumjob auch harte Arbeit ist. „Ich teste zusammen mit Freunden gleich mehrere Gerichte. Dabei wird zuerst fotografiert und erst danach darf gegessen werden. Das gilt für alle.“

Ja, wer mit Manuela Pucher essen geht, der sollte anstelle großen Hungers lieber einen feinen Gaumen mitbringen. Immerhin sind Geschmäcker verschieden und damit Puchers Bewertung für ihren Foodblog nicht zu persönlich ausfällt, darf und soll sogar mitbewertet werden.

Wo die Grazer Testesserin einen Tisch reserviert? „Das kommt ganz auf Neueröffnungen, Empfehlungen von meinen Lesern oder auf meine ,To-Testess-Liste’ an“. Oft laden Grazer Wirte sie sogar zum kulinarischen Stelldichein.

Kein Wunder also, dass die Testesserin ihre Zeit mindestens drei Mal die Woche in Restaurants verbringt. Doch der Aufwand lohnt sich: Ihre kulinarischen Streifzüge durch Graz und Umgebung finden selbst bei namenhaften Köchen Anerkennung, die etwa schon mit einem schriftlichen Kompliment von Johann Lafer kundgetan wurde.

Und bald soll Pucher als Jamie Oliver– Foodambassador gesunde und regionale Ernährung steirischen Kindern nahebringen.
Schmecken tut es der Grazerin, die ihren Foodblog bereits zwei Jahre betreibt, immer noch. Immerhin sei Graz für sie eine kulinarische Hochburg, die einiges zu bieten habe. Man müsse bloß neue Lokale ausprobieren, anstatt immer nur im Stammlokal zu essen.

Fakt ist: Die Murmetrolpole bringt kulinarische Vielfalt auf unsere Teller – und neueste Foodtrends. Über Letzteres weiß Pucher genau Bescheid: „Veganes Essen hat sich in Graz stark etabliert, auch das ,Brinner’ (eine Mischung aus Brunch und Dinner) und Omas Küche erlebt ein Revival!“

Damit es aber auch zuhause schmeckt, finden Leser reichlich Rezepte auf ihrem Blog. Allesamt von Manuela Pucher selbst kreiert und mindestens viermal auf Einfachheit erprobt. Dass die Testesserin dabei noch immer ihre schlanke Figur hält, schreibt sie allerdings nicht der gesunden Küche, sondern guten Turnschuhen zu: „Seit meinem Blog muss ich öfter als sonst joggen.“ Genuss hat eben doch seinen Preis …
www.testesser.at


Manuela Pucher: „Mein  Leibgericht?  Fleisch  mit Nix!“
Fotos: Bernd Niederwieser

„Mein Leibgericht? Fleisch mit Nix!“