So lebt Chira

Aus dem Leben eines Golden Retrievers: Spielen, baden und am Sonntag die Zeitung holen. Wie schön ein Hundeleben sein kann, zeigt ein Besuch bei der neun Jahre jungen Hundedame Chira.

Golden Retriever Chira
Kühle Tage Auf ihrem eigenen Podest genießt der wasseraffine Hund die Kühle im Meerwasserpool.

Genau für Tage wie diesen wurde der Pool gebaut. Golden-Retriever-Dame Chira blinzelt in die Sonne und fühlt sich im Wasser hundewohl. „Zuerst war der Hund und dann kam der Pool. Insofern haben wir bei der Planung auch die Ansprüche von Chira mitüberlegt“, schmunzelt „Herrl“ Michi Güntner. Der ehemalige Grazer Eishockey-Crack hat nicht nur das Podest bauen lassen, sondern den Pool auch mit extra starker Technik ausgerüstet, damit keine Hundehaare im Wasser bleiben. „Die Rasse ist wasseraffin und sie gelten als gute Schwimmer. Da die Haut aber auch empfindlich ist, kommt nur Meerwasser ins Becken“, setzen Güntner, seine Partnerin und die beiden Kinder auf die besondere Pflege des Apportierhundes, der seinen Namen vor allem am Sonntag gerecht wird. Da ist es selbstverständlich Chiras Aufgabe, beim Spaziergang die Zeitung mit nach Hause zu nehmen. Unbeschädigt und trocken, wohlgemerkt. Und der Golden Retriever liebt es, etwas zu tragen. Der Spezies wird im Allgemeinen der Wille zum Gehorsam attestiert, er ist intelligent und besitzt eine natürliche Anlage zu arbeiten. Er wird als freundlich, liebenswürdig und zutraulich beschrieben. Da läuft die neunjährige Dame nicht aus der Reihe. Die Grundlagen wie „Platz“ und „Bei Fuß“ werden ohne großes Zögern befolgt.

„Entdeckt“ wurde das fünfte Familienmitglied auf einem Reiterhof im Alter von acht Wochen als letztes Weibchen eines Wurfes und es trappelte sofort in das Herz der Familie. Von da an war Chira immer dabei. „Wir haben sie nicht streng erzogen, aber es ist ganz klar, dass sie beim Essen zu Hause oder in Restaurants unter dem Tisch bleibt und nicht um Essen bettelt.

Golden Retriever können nämlich ziemlich verfressen sein“, wissen seine Besitzer. Ihr ausgeglichenes Wesen zeigt Chira auch gegenüber fremden Besuchern. Einzig gegenüber Katzen pflegt sie einen unterkühlten Umgang. Die einzige Wolke, die sich an diesem Tag im Leben von Chira auftun könnte.



Das „Herrl“ und seine Dame: Michi Güntner und seine neunjährige Golden-Retriever-Dame Chira. Den Namen holten sich die Besitzer aus einem Buch für Kindernamen.

Golden Retriever - der liebe Gefährte
Der Golden Retriever gilt als ruhig, geduldig, aufmerksam und nicht aggressiv. Sein Schutztrieb ist im Vergleich zu anderen Hunderassen – wenn überhaupt – nur rudimentär entwickelt. Das unter Retriever-Haltern bekannte Sprichwort: „Ein Golden vertreibt keinen Einbrecher; stattdessen freut er sich über den Besuch und hilft, die Wertsachen aus dem Haus zu tragen“, kennzeichnet die meisten Hunde dieser Rasse recht gut.