Games of Fashion
Fotos: Wolfgang Gangl Photography

von Yvonne Hölzl

Spitzenromantik stellt sich punkiger Tradition gegenüber. Minimalistische Textilkunst tritt gegen Materialvielfalt an. Die Modeschule Graz zeigt mit dem Projekt „Games of Fashion“ neueste Design-Kreationen. Lasset die (Mode)Spiele beginnen …

Sieben öffentliche Modeschauen, 15 Gruppen und unzählige Designs. Das waren die diesjährigen „Games of Fashion“, bei denen die Schüler der Modeschule Graz zeigen konnten was in ihnen steckt. Das Resultat intensiver, eineinhalb jähriger Arbeit. Dabei stets das vorab festgelegte Endresultat vor Augen: „Junge, sportliche, ausgeflippte Designs, die dennoch tragbar sind“, erklärt Projektmanagerin Christine Reichl. Der Rest: kreative Freiheit. Daraus sind gleich 15 Kollektionen zu unterschiedlichen Themen wie „Punk Dirndl“, „Lace Variations“, „Faded 50s“ oder „Corigami“ entstanden, die im direkten Kontext zueinander stehen – und dennoch unterschiedlicher nicht hätten sein können. Wow-Effekt inklusive!

PUNK DIRNDL: Neu interpretierte Dirndlkleider kommen in Lackleder und Wollkaro oder in Camouflage und Jeansschürze frech daher. Eine Hommage an die Designerin Vivienne Westwood. Foto: Wolfgang Gangl
PUNK DIRNDL: Neu interpretierte Dirndlkleider kommen in Lackleder und Wollkaro oder in Camouflage und Jeansschürze frech daher. Eine Hommage an die Designerin Vivienne Westwood. Foto: Wolfgang Gangl
FADED 50s Revival: Bunte Blumenprints erobern Baumwollstoffe und erhalten mit dem Petticoat-Unterrock beschwingten 50er-Jahre Spirit. Foto: Wolfgang Gangl
FADED 50s Revival: Bunte Blumenprints erobern Baumwollstoffe und erhalten mit dem Petticoat-Unterrock beschwingten 50er-Jahre Spirit. Foto: Wolfgang Gangl
CORIGAMI: Leder trifft auf Textilorigami. Zweiteres meint die sogenannte Smok-Technik, um Muster entstehen zu lassen und die plissierte Handarbeit. Foto: Wolfgang Gangl
CORIGAMI: Leder trifft auf Textilorigami. Zweiteres meint die sogenannte Smok-Technik, um Muster entstehen zu lassen und die plissierte Handarbeit. Foto: Wolfgang Gangl

LACE VARIATIONS: Extraordinäre Spitzenvielfalt feminin und pastellen in Form gebracht. Allover-Spitze und mädchenhafte Attitüde in weich anmutender Liaison. Foto: Wolfgang Gangl
LACE VARIATIONS: Extraordinäre Spitzenvielfalt feminin und pastellen in Form gebracht. Allover-Spitze und mädchenhafte Attitüde in weich anmutender Liaison. Foto: Wolfgang Gangl