Trachten By La Hong

Schon seit einigen Jahren, macht der bekannte Modedesigner LA HONG neben seinen Roben für den Opernball auch Trachtenmode. LA HONG-Trachten zeichnen sich durch unterschiedliche Einflüsse ­verschiedener Kulturen aus, die innovativ zeitgemäß, aber auch ­elegant zu einem neuen Stück fusioniert werden.

La Hong. Foto: Alexander Bernold, Model: Maria Mogsolova
La Hong. Foto: Alexander Bernold, Model: Maria Mogsolova

Rotes Dirndl aus chinesischer Seide mit einem eleganten dazugehörigen Rock, der mit Swarovski-Kristallen von Hand veredelt worden ist.

La Hong. Foto: Vandehart Photography, Models: Iris Rehling, Azer Günes, Henrieta Zanoni
La Hong. Foto: Vandehart Photography, Models: Iris Rehling, Azer Günes, Henrieta Zanoni

Das Design dieser beiden Dirndl ist inspiriert von böhmisch-ungarischen Einflüssen. Die von Hand bestickten Blumen machen diese Tracht zur Pracht.



La Hong. Foto: Vandehart Photography, Model: Jacqueline Sappert
La Hong. Foto: Vandehart Photography, Model: Jacqueline Sappert

Bei der jüngsten Kreation handelt hier es sich um asiatische klassische historische Seidenstoffe, welche mit typisch österreichischen Trachtenstoffen kombiniert wurden. Der Innovative Schnitt mit dem dem Zipp ist eine Eigenkreation von La Hong, die schon seit längerer Zeit in seinem Reportoir ist und nun umgesetzt wurde. La Hong macht durch diese Trachten die Globalisierung und verweltlichung der Kulturen in der Mode sichtbar. Diese Modelle sind in verschiedenen Farben und Kombinationen erhältlich, Violett, Rot, Grün, den Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Dazu passend, die Trachtentasche von einer befreundeten Designerin Franziska Ospelt, die diese im Herzen von Liechten­stein per Hand fertigt. Ihr Label heißt Francis & Francis Bags. Innovativ gefertigt aus nachhaltigen Materialien passen diese Einzigartigen Taschen perfekt zu La Hongs Kreationen.



La Hong. Foto: Manfred Langer, Model: Tomoko Mayeda, LA HONG
La Hong. Foto: Manfred Langer, Model: Tomoko Mayeda, LA HONG

Bei diesem Dirndl wird es noch ausgefallener, hier wurde ein edler handgefertigter Seiden-Kimono auf Kundenwunsch zu einem Dirndl umgearbeitet. Dieser edle Kimono stammt aus dem Achzehnten Jahrhundert und ist ein wertvolles Familienerbstück der japanischen Stargeigerin Tomoko Mayeda. Das Design ist nun unverkennbar japanisch und harmoniert perfekt in den Farbtönen des Kimonos bezeihungsweise der japanischen Tradition.



La Hong. Foto: LA HONG, Model: Tomoko Mayeda
La Hong. Foto: LA HONG, Model: Tomoko Mayeda

Mittlerweile kamen sehr viele Japanerinnen extra aus Japan angereist, um Dirndl-Unikate aus ihren Kimonos fertigen zu lassen. Diese werden dann sowohl bei Trachtenveranstaltungen in Österreich, als auch bei Abendveranstaltungen in Japan getragen.