Advent bei adcura - Foto: Kathrin Siegl
Advent bei adcura - Foto: Kathrin Siegl

Advent bei adcura

In den sechs adcura-Seniorenwohnhäusern steht persönliche Betreuung an erster Stelle. Die Zimmer werden individuell gestaltet, ein breitgefächertes Therapie- und Freizeitproramm sorgt für die Erhaltung der Gesundheit, Stabilität und Lebensfreude sowie für einen abwechslungsreichen Alltag unserer BewohnerInnen. Auch in der Weihnachtszeit gestaltet adcura Geschäftsführerin Gerlinde Sollhart und ihr Team den Alltag für die Bewohner festlich und heimelig.

Es gibt ja das ganze Jahr über in den Häusern immer festliche Aktivitäten mit den Bewohnern. Wie wird der Advent gefeiert?

Wie jedes Jahr zelebrieren wir auch heuer wieder die Adventzeit. Es werden Messen gehalten, Lieder gesungen, Adventkränze gebunden, Kekse gebacken und vieles mehr. In einigen Häusern gibt es ein Krampuskränzchen, in anderen kommen Schulkinder mit dem Nikolo vorbei und selbstverständlich kommt bei allen das Christkind. In jedem unserer Häuser gibt es eine Weihnachtsfeier mit Bewohnern, Freunden und Angehörigen.

 

Welche Möglichkeiten der Pflege werden in den Häusern angeboten?

Wir bieten in allen 6 Häusern Lang- und Kurzzeitpflege sowie Urlaubs- oder Übergangspflege an. In Judendorf-Strassengel speziell haben wir einige Betten für Rehabilitationspatienten als Übergangslösung. Ich möchte auch anmerken, dass wir Wert darauf legen, dass unsere Zimmer spezifisch bzw. auch mit unserer Hilfe persönlich gestaltet werden können, damit sich unsere Bewohner ganz wie zu Hause fühlen. Unsere Auslastung liegt bei 90 Prozent aber auf Grund unserer Erfahrung und dem kompetenten Personal können wir nach wie vor eine individuelle Betreuung perfekt gewährleisten.

 

Wie startet ein Tag in einem Seniorenwohnheim bzw. wie kann man sich einen Vormittag gestalten?

Wir starten mit einem ausgewogenen Frühstück. Unsere Köche sind vor Ort und bereiten mit regionalen Produkten unsere Speisen zu. Danach gibt es die Möglichkeit Therapie- und Freizeitprogramme wahrzunehmen oder das zu tun, was man selber gerne möchte. Die Möglichkeiten reichen hier von Fitness über kreatives Gestalten über Ausflüge bis hin zu Zeitungsrunden. In einigen unserer Häuser haben wir „Wunschtage mit Bezugsbetreuung“ - hier werden individuelle Bedürfnisse und Wünsche unserer Bewohner umgesetzt.

 

Welche Entwicklungen im Pflegebereich wird es im nächsten Jahr geben?

Die Demenz ist nach wie vor im Steigen und bedarf mehr Pflegeaufwand. Der Vermögensregress soll mit Jänner des nächsten Jahres fallen, was bedeutet, dass wir mehr oder weniger keine Selbstzahler mehr haben werden. Auch ein Grund, dass wir in den Häusern in den letzten Monaten noch mehr Plätze vergeben konnten. Das Image der Seniorenwohnheime entspricht zudem nach wie vor nicht der Realität.  Seniorenwohnheime als Residenzen der Gemeinschaft und des persönlichen Wohlbefindens zeigen das Bild von Heute. Ein breites Spektrum an Angeboten auf therapeutischer Basis und Freizeitmöglichkeiten von Bewegungseinheiten bis zu kreativen Bastelstunden wird täglich angeboten. Die Gegenwart und Zukunft unserer Häuser baut auf Lebensfreude, sozialen Kontakten und auf positive Lebensverlängerung.

Gerlinde Sollhart - Foto: Philipp Podesser
Gerlinde Sollhart - Foto: Philipp Podesser

„Wir fördern Lebensfreude und soziale Kontakte.“

Gerlinde Sollhart


WILLKOMMEN ZU HAUSE
Kontakt:
adcura Zentrale Graz
Flosslendstraße 18, 8020 Graz
Tel.: 0316/33 87 45
gerlinde.sollhart@adcura.at